Selaginella kraussiana
Azorenflora

Krauss’scher Moosfarn

Selaginella kraussiana; Syn.: Selaginella azorica

“Musgo”

Moosfarne (Selaginellaceae)

 

Auf allen Azoreninseln, Madeira, Kanaren, auch in Westeuropa sowie in anderen Gegenden rund um den Globus. Heimat: afrikanische Tropen und Südafrika.

 

Flache, vielfach verzweigte, kriechende Sprossen (20-60 cm) mit kleinen Blättern; Matten bildend. Weit verbreitet an feuchten und schattigen Standorten überall auf den Inseln, die Küstenregionen ausgenommen. Ursprünglich als Zierpflanze eingeführt.

Infos zur Selaginelle-Invasion in anderen Regionen der Welt gibt’s hier:

http://www.hiddenforest.co.nz/plants/spikemosses/spikemosses.htm

http://www.nhm.org/research/botany/wilsonferns/sel_kra.html

Hinweis: Selaginella denticulata mit bis 10 cm langen Stängeln ist eine verwandte Art, die auf Madeira verbreitet ist.

Der Name Selaginella ist als Diminutiv von Selago nach dem Tannen-Bärlapp (Lycopodium selago) abgeleitet. Selago wiederum ist bei dem antiken Naturkundler Plinius (Nat. hist. 24, 103) eine Pflanze, die ihm zufolge dem Sadebaum (Juniperus sabina) ähnelt, deren genaue Bestimmung aber unbekannt ist. Die Familie der Moosfarne ist mit den Bärlappgewächsen (Lycopodiaceae) verwandt. Neben Moosfarn existieren noch die Bezeichnungen Schuppengrün und Bärläppchen.