Frangula azorica
Azorenflora

Großblättriger Kreuzdorn, Azoren-Wegdorn, Faulbaum

Frangula azorica, Syn. Rhamnus latifolia

„Sanguinho“

Kreuzdorngewächse (Rhamnaceae)

 

Endemisch auf den Azoren (außer Santa Maria, Graciosa und Corvo). Fossil auf Madeira, wo die Art noch in Gärten kultiviert wird.

 

Sommergrüner Großstrauch oder Kleinbaum mit brauner Rinde; bis 6 m Höhe. Etwa 15 cm lange Blätter mit deutlichen Seitenadern. Blüten mit 4-5 blassgelben Blütenblättern. Fleischige, glänzend schwarze Steinfrüchte, bis 1 cm groß. Blütezeit Mai bis Juni. Der portugiesische Name „Sanguinho“ (sangue Blut, sanguíneo blutrot) bezieht sich vermutlich auf die anfänglich roten, ausgereift schwarzen Früchte, könnte aber auch mit den rot überlaufenen Blattstielen zu tun haben. Obwohl er ein Vertreter der Kreuzdorngewächse ist, hat der Sanguinho keine Dornen.

 

Standort: meist zwischen 500-700 m Höhe; vereinzelt bis selten anzutreffen. Typischer Vertreter des Lorbeer-Wacholder-Waldes. In Lichtungen steht er oft dicht nebeneinander.

 

http://www.horta.uac.pt/species/plantae/Frangula_azorica/Frangula_azorica.htm